Home Pferde Lexikon

Beispielseiten

Pferde Lexikon

Hier im Pferde Lexikon könnt Ihr viele Fachbegriffe rund um die Pferdewelt nachlesen.

 Ihr finden hier informationen über Pferderassen, den Pferdesport, Pferdezubehör, Medzinische Fachbegriffe und Pferdekrankheiten.               
    Oben
                          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 
                                                                                                                                                                           
                                                                                                                                                             
Buchstabe A

Aalstrich                                                                                                                                                                                      

Der Aalstrich ist ein dunkler Fellstreifen, der am Kopf beginnt und dann über den Rücken bis zum Schweif verläuft.

Abblasen

Mit dem Hornsignal "Halali" wird eine Reitjagd beendet. Das nennt man Abblasen.

Abfohlen

Wenn eine Stute Ihr Fohlen bekommt, nennt man das Abfohlen.

Abreiten

Beim Abreiten wird das Pferd vor der eigentlichen Aufgabe gelöst.
Wie lange man sein Pferd Abreiten muss, ist abhängig von Gesamtverfassung und der Grad der Verspannung.

Absatteln

"Absatteln" ist, wenn man dem Pferd den Sattel herunter nimmt.
Dazu wird der Sattelgurt geöffnet und rechts über den Sattel gelegt.
Dann werden die Steigbügel hochgezogen und am Sattel befestigt, damit sie nicht runterbaumeln.

Absetzen

"Absetzen" bedeutet, das Fohlen von seiner Mutter trennen.
weiter...

Absitzen

Der Reiter verlässt freiwillig den Pferderücken

Abstammung

Als "Abstammung" bezeichnet man die Herkunft des Pferdes. Dabei werden die Vorfahren beachtet und festgehalten.

Abteilung

Eine Gruppe von Reitern nennt man "Abteilung".

Abwerfen

Beim Springreiten, gibt es das Abwerfen einer Stange vom Hindernis und beim Reiten wirft das Pferd seinen Reiter ab.

Abzäumen

Das Zaumzeug abnehmen.

Abzeichen

Abzeichen sind angeborenen und meist weiße Stellen am Kopf und den Beinen des Pferdes. weiter...

Albino

Als Albino werden Pferde bezeichnet, die mit einem Mangel des Farbstoffs Melanin geboren werden.
Sie sind ganz weiß und das Blut schimmert oft rötlich durch die Haut.

Ankaufsuntersuchung

Vor dem Kauf eines Pferdes sollten Sie einen TÜV oder eine Ankaufsuntersuchung durchführen lassen um den Gesundheitszustand des Pferdesgenau festzustellen... weiter


Buchstabe B 

Ballentritt                                                                                                                                                             nach oben

Durch ein Fehlverhalten vom Pferd beim Laufen, tritt sich das Pferd mit dem Hinterhuf gegen den Vorderhuf.
Ein Ballentritt ist sehr schmerzhaft für das Pferd. Wenn das Pferd nicht mehr auftritt, sollte man sofort den Tierarzt verständigen.

Bandagen

Bandagen schützen das Pferdebein. Sie dürfen aber nicht zu eng sein, da es sonst zu einem Blutstau kommen kann.

Bande

Als Bande bezeichnen man die Umrandung in einer Reithalle.

Barren

Barren ist eine Methode, Springpferde zu vorsichtigerem Springen zu erziehen weiter...

Berittführer

Der Berittführer führt eine Reitergruppe im Straßenverkehr weiter...

Beschäler

Ein Hengst der zur Zucht zugelassen ist.

Blesse

Nennt man ein Abzeichen am Kopf des Pferdes.

Buchstabe C

Cavaletti

So nennt man ein kleines Hindernis, das im Reitsport verwendet wird. weiter...

Championat

Eine jährlich augetragene deutsche Meisterschaft.

Chaps

Eine Überhose aus Leder ohne Hosenteil. Die von Cowboys und Viehhirten getragen wird.

Buchstabe D

Decken                                                                                                                                                                  nach oben

Wenn eine Stute von einem Hengst zur Fortpflanzung gedeckt werden soll, nennt man die Decken.

Deutsche Reiterliche Vereinigung

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung ist der Verband aller Reiter, Züchter, Fahrer und Voltigierer... weiter

Disziplinen

Doppellonge

Das ist eine erweiterte Art des Longierens von Pferden... weiter

Dreischlag

Man spricht von einem Dreischlag, wenn das Pferd mit der Vorhand galoppiert und der Hinterhand Trabt.

Dressur

 Durch das Dressurreiten werden die natürlichen Bewegungen des Pferdes verfeinert und gefördert... weiter

Durchparieren

Wenn der Reiter mit seinen Hilfen von einer höheren Gangart in eine niedrigere wechselt, spricht man vom durchparieren. Z.B. vom Trab in den Schritt oder aber auch vom Galopp zum Trab oder Schritt.

Buchstabe E

Einspänner                                                                                                                                                           nach oben

Wenn ein Fuhrwerk (Kutsche) nur von einem Pferd gezogen wird.

Einstreu

Als Einstreu bezeichnet man Materialien zum abdecken von Böden in Stallungen, bei Pferden wird dazu überwiegend Heu verwendet.
 

Einwirken

Das ist die Art und Weise, mit der der Reiter dem Pferd Anweisungen gibt. Mit bestimmten Hilfen wie Gewichts-, Schenkel- und Zügelhilfen wirkt er auf das Pferd ein. 

Englisch traben

Der Reiter sitzt in dem Augenblick, wo das Pferd mit einem der beiden Hinterfüße auftritt tief in den Sattel ein... weiter

Equiden


Exterieur

Beim Pferd wird das äußere Erscheinungsbild Exterieur genannt. Da sich jedes Pferd unterscheidet im Aussehen von Kopf, Ganasche, Hals, Wiederist, Rücken, Kruppe, Beine, Hufstellung und Fell.

Buchstabe F

Falbe                                                                                                                                                                      nach oben

Ist ein Pferd mit hellem Körper und dunklerer Mähne. Durch das dominates Gen "Dun-Faktor" entsteht ein Falbe.

Fassbeinig

Ist eine Fehlstellung der Hinterbeine des Pferdes, von hinten gesehen verläuft die Linie der Gelenke nicht Senkrecht nach unten, sondern o-förmig nach innen.

Fessel

Die Fessel befindet sich unter dem Fesselgelenk, welches dem Pferd als Stoßdämpfer dient.

Flanken

Die Flanken befinden sich beim Pferd weiter hinten am Bauch kurz vor dem Hüfthöcker. Bei schlechtem Ernährungszustand sieht man diese ganz deutlich eingefallen.

Flehmen

Ist das Wittern nach Gerüchen. Sehr gut zu erkennen an dem hoch gestrecktem Kopf, dem geöffnetem Maul und der hochgezogenen Oberlippe.

Flocke

Ist ein kleines weißes Abzeichen auf der Stirn beim Pferd.

Fliegender Wechsel

Das Pferd sringt von dem Linksgalopp ohne durchzuparieren zum Trab oder Schritt direkt um in den Rechtsgalopp. Andersherum natürlich das Gleiche, vom Rechtsgalopp in den Linksgalopp.

Fuchs

So bezeichnet man ein Braunes Pferd, bei dem das Langhaar (Mähne und schweif) die gleiche Farbe wie das Deckhaar (Fell) hat.
 

Fußfolge

Mit der Fußfolge wird beschrieben, in welcher Reihenfolge ein Pferd die Füße aufsetzt.

Buchstabe G

Galopp                                                                                                                                                                   nach oben

Ist ein Dreitakt mit Schwebephase. Die Fussfolge im Linksgalopp ist hinten rechts, hinten links und vorne rechts gleichzeitig, vorne links dann Schwebephase. Im Rechtsgalopp hinten links, hinten rechts und vorne links gleichzeitig, vorne rechts dann Schwebephase.
 

Galoppwechsel

Beim Galoppwechsel wechselt das Pferd von dem Linksgalopp in den Rechtsgalopp, oder umgekehrt. Von einem einfachen Galoppwechsel spricht man, wenn das Pferde vom Rechtskalopp in den Schritt durch pariert und darauß wieder links angaloppiert.

Gamaschen

Gamaschen gibt es verschiedenen Variationen und schützen das Bein vom Pferd vor Verletzungen.

Gangarten

Es gibt verschieden Gangarten beim Pferd. Zu den Grundgangarten, die die meisten Pferde beherrschen, gehört Schritt, Trab, und Galopp. Diese unterscheiden sich in der Dressur noch in Tempis.

Schritt : Versammelter Schritt, Mittelschritt, Starker Schritt
Trab: Arbeitstrab, Versammelter Trab, Mitteltrab, Starker Trab,
Galopp: Arbeitsgalopp, Versammelter Galopp, Mittelgalopp, Starker Galopp

Dann gibt es noch besondere Gangarten die nur bei bestimmten Pferderassen zu sehen sind wie z. B.

Jog: Ist eine Gangart bei Westernreiter. es ist ein sehr langsamer, ausdauernder Trab.

Tölt: Ist eine Gangart, die am Meisten bei Isländern zu sehen ist. Es ist ein gelaufener Trab ohne Schwebephase mit der gleichen Fussfolge wie im Schritt, es ist auch ein Viertakt.Nur das sich hier Ein- und Zweibeinstütze abwechseln.

Marcha: Ist eine Gangart einer brasilianischen Pferderasse, dem soganannten Mangalarge Marchador. Es ist ein langsamer Viertakt, bei dem immer zwei Beine am Boden sind ohne Einbeinstützen.

Slow Gait: Das ist ein Schritt, bei dem das Pferd vor dem Abfussen aller Hufen eine kurze Unterbrechung in der Bewegung macht.

Rack: Hat die Schrittfolge wie der Tölt, doch auch hier ist eine Unterbrechung in der Bewegung vor dem Abfussen aller Hufe.

Walk: Ist ein Viertakt ganz ähnlich wie beim Tölt, nur sind hier immer drei Hufe gleichzeitig am Boden.

Pass: Das ist ein Zweitakt, bei dem anders als im Trab das gleichseitige Beinpaar gleichzeitig auftritt

Foxtrott: Dabei geht das Pferd vorne Schritt und die Hinterhand Trabt. Es  ist eine Gangart der Pferderasse Missouri Foxtrotter.

Gebiß

Das Pferdegebiß hat im Ober und Unterkiefer jeweils 6 Schneidezähne, 6 vordere Backenzähne und 6 hintere Backenzähne. Bei Hengsten und Wallachen wachsen meistens noch 4 Hakenzähne

Gerte

 Die Gerte, früher auch Reitstock genannt, ist sehr biegsam und dünn. Es gibt die Gerte in verschiedenen längen, meistens zwischen 50 und 130 cm.


Gespann

Gurtentiefe

Buchstabe H

Halbblut                                                                                                                                                                       nach oben
Halfter
Hauptmängel

Hengst

Als Hengst bezeichnet man das männliche Pferd.


Hilfen

Es gibt Gewichtshilfen, Schenkelhilfen, Zügelhilfen, mit denen der Reiter auf das Pferd einwirkt.

Hinterhand

 

Als Hinterhand bezeichnet man den hinteren Teil vom Pferd, der hinter dem Reiter liegt. Also die hinteren Gliedmaße, die Kruppe und der Schweif.

Hohe Schule

Hufschlag

Buchstabe I
 

Instinkt                                                                                                                                                                                                                                                        
Interieur
Isabelle

Buchstabe J

Jagd werden
Jagdgalopp
Jährling
Jockey

Buchstabe K

Kaltblüter

Kaltblütter ist eine Pferderasse mit sehr kräftigen und schweren Pferden. Wegen ihrer kräftigen Statur und ihrem ruhigen Wesen werden sie meist als Zugpferde und zum arbeiten eingesetzt.


Kandare

Die Kandare ist ein Gebiss mit Hebelwirkung,  sieht aus wie eine Stange. Es dürfen im Reitsport nur erfahrene Reiter mit Kandare reiten, da man durch falsche oder zu Starke Zügelführung zu viel Kraft auf das Gebiss bekommt, und man dem Pferd dann sehr schaden kann.

Kehlkopfpfeif

Kolik

Ob Ihr Pferd Koliken hat, ist meist relativ leicht zu erkennen. Das schwierige ist aber den Grund heraus zu finden. weiter

Koppen
Koppel
Krötenmaul

Buchstabe L
Langhaar
Legen
Leichter Sitz
Leichttraben
Longe
Longieren
Lösen

Buchstabe M
Mähne
Mauer
Mehrspänner
Mexikanische Reithalfter
Milchmaul
Mittellinie
Mondblindheit

Buchstabe N
Nachgeben
Nasenbremse
Nasenriemen
Nierenverschlag

Buchstabe O
Offenstall
OX
Oxer

Buchstabe P
Panikhaken
Parade
Parcours
Pat Werte
Pikör
Pirouette
Pony
Putzen

Buchstabe Q
Quadrille

Buchstabe R
Rappe
Reitbahn
Reithalfter
Reithalle
Reitweisen
Rick

Buchstabe S
Sattel
Schecke
Scheuen
Schimmel
Schritt
Schweif
Sitz
Sperrhalfter
Sporen
Springen
Sprungglocken
Steigen
Stockmaß
Stute
Sulky

Buchstabe T
Takt
Trab

Traber

Traber verdanken Ihren Namen der Notwendigkeit Personen schnell befördern zu müssen. weiter...
Trabrennen
Trense
Triplebarre
Turnier

Buchstabe U
Übergänge
Ungarische Post

Buchstabe V
Verweigern
VFD
Vierspänner
Voltigieren
Vorderzwiesel
Vorderhand

Buchstabe W
Wallach
Wälzen
Warmblut
Wassergraben
Weben
Weitsprung
Westernreiten
Westernsattel
Wiederrist
Wiederristhöhe

Buchstabe X
XX
Xenophon

Buchstabe Y
Uns ist kein Begriff mit Y bekannt. Wenn Sie einen Begriff kennen, schreiben Sie uns doch bitte.

Buchstabe Z
Zähne
Zaumzeug
Zirkel
Zucht
Zweispänner